Malte Dümeland

Qualifikation

Rechtsanwalt

Datenschutzbeauftragter (TÜV) unter Einbeziehung der EU-DSGVO

Beruflicher Werdegang

Zweites Juristisches Staatsexamen, LJPA Düsseldorf (März 2018)

Referendariat am LG Duisburg (Feburar 2016 bis März 2018) mit Stationen u.a.
an der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften in Speyer
bei KREMER RECHTSANWÄLTE (vormals LOGIN Partners Rechtsanwälte) in Pulheim

Erstes Juristisches Staatsexamen, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (März 2015)

Studium Rechtswissenschaft, Eberhard-Karls-Universität Tübingen (bis Juli 2007) und Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf (bis März 2015)

Studium Wirtschaftswissenschaften, Universität Hohenheim Stuttgart

Veröffentlichungen

Aufsätze

HR-Services: „Mobile, Cloud, SaaS“ – Datenschutz-Anforderungen, in: HR Performance 4/17, S. 28/29 [gemeinsam mit Sascha Kremer]

Urteilsanmerkungen

Unmittelbare Anwendbarkeit der DSGVO vor dem 25.05.2018? – FG Düsseldorf, EUGH-Vorlage v. 09.08.2017 – 4 K 1404/17 Z; in jurisPR-ITR 25/2017 Anm. 3 [gemeinsam mit Sascha Kremer] (kostenpflichtiger Abruf)

Kein Löschungsanspruch gegen Suchmaschinenbetreiber wegen eines mit Zustimmung des Betroffenen auf der Website eines Dritten veröffentlichten Presseinterviews, OLG Celle, Urteil v. 29.12.2016 – 13 U 85/16; in jurisPR-ITR 09/2017 Anm. 4 [gemeinsam mit Sascha Kremer] (kostenpflichtiger Abruf)

Vorträge

19. Herbstakademie 2018 an der Ruhr-Universität Bochum: Vortragsthema: Sachmangelhaftigkeit von Software bei nicht DSGVO-konformer Entwicklung, veröffentlicht in: Jürgen Taeger (Hrsg.): Rechtsfragen digitaler Transformationen – Gestaltung digitaler Veränderungsprozesse durch Recht, OlWIR Verlag, S. 641 – 650